Und dienstags gibt es Fisch – vom Fischmann aus Bremerhaven

Fisch und Feinkost jeden Dienstag von 12.45 bis 13.00 Uhr hier

Bremerhaven regional? Liegt es jetzt am Edersee? Nein, aber wir bekommen schon eine Vorzugsbehandlung mit frischem Fisch und Fischzubereitungen von der Nordseeküste.
Herr Müller, der seit 7 Jahren diese Tour fährt, geht montags im Fischereihafen Bremerhaven einkaufen. Anschließend packt er die Lebensmittel in die Kühlung seines Fischwagens und macht sich am Dienstag früh auf den Weg nach Mittelhessen. Der Rathausplatz in Rodheim ist die erste Station. Von dort geht es weiter nach Fellingshausen (Verkauf von 13.00 bis 13.15 Uhr am Brunnen) und dann nach Krumbach an der Volksbank, Verkauf von 13.30- 13.45 Uhr. Es sind jeweils kurze Aufenthalte, aber die Stammkundinnen und -Kunden warten schon auf sein Kommen.

Stefan Müller aus Weddewarden in seinem Fischmobil

Was hat Herr Müller im Fischerhafen besorgt? Da ist einmal eine große Palette an Fischfeinkost und Fischzubereitungen, die er in Manufakturen einkauft. Siehe unten stehende Fotos (von den jeweiligen Webseiten)

Fa. Schöne: Täglich frischer Fisch
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
mit eigenen Schiffen
Nordseekrabbencocktail
der Firma Siegel
Fanggebiete der Manufaktur Meereskost

Auf meine Frage nach den Fangmethoden antwortete Herr Müller, dass die Firmen, von denen er Ware bezieht, mit Langleine fingen:
Die Vorteile dieser Fischereimethode sind die im Vergleich zum Fang mit Netzen geringen Beschädigungen der Zielfische, und dass der Meeresboden nicht beschädigt oder zerstört wird, wie dies beispielsweise beim Einsatz von Grundschleppnetzen oder Baumkurren der Fall ist.
Langleinenfischerei ist vor allem in den Gewässern der Südhalbkugel (Südamerika, Afrika, Australien, Antarktis/Südpolarmeer) sehr verbreitet, wird aber auch in der Nordsee zum Fang von Kabeljau und in der Ostsee zum Dorsch– und Aalfang sowie im Mittelmeer eingesetzt.“ (aus wikipedia)

Die zum Einsatz kommenden Schiffe sind 40-50m lang, haben etwa 20 Mann Besatzung und sind 4-5 Tage unterwegs. Darunter sind keine deutschen Schiffe, sondern welche, deren Heimathafen in Norwegen, Schottland, Island oder Dänemark liegen. Gefangen wird vor allem Rotbarsch, Kabeljau, Seelachs, Blauleng und Steinbeisser.

Blauleng.jpeg
Blauleng aus dem Nordatlantik Blauleng
Steinbeißer - Für seine Fans der absolute Geheimtipp
Steinbeißer, Foto Genuss-suche.de

Ein Teil der im Sortiment angebotenen Fische stammt aus Aquakulturen. Dazu gehören vor allem Pangasius und Lachs. Besonders empfehlen kann Herr Müller den Lachs, der unter dem „Label Rouge“ vermarktet wird. Dieser Lachs stammt aus Schottland und ist mit der Hühnerhaltung bei March vergleichbar. Die Fischbecken enthalten erheblich weniger Fische als normal und ihr Futter besteht zu 70% aus Fischmehl Entsprechend dem geringeren Besatz im Becken sind die Fische seltener krank und bekommen weniger Medikamente als sonst in der Aquakultur üblich.

Das Fischmobil am Brunnen in Fellingshausen, jeden Dienstag von 13.00 bis 13.15 Uhr

Ich wollte gerne wissen, wie die Woche bei Herrn Müller verläuft. Im Fischmobil übernachtet er nicht, auch nicht in einer Pension. Er hat eine kleine Wohnung und eine Kühlkammer in einem Ort hinter Bad Endbach, wohin er abends fährt und morgens Nachschub einlädt. Am Dienstag besucht er insgesamt 14 Orte, so auch die Gegend um Solms und Braunfels. Mittwoch ist er den ganzen Tag in Weilburg, am Donnerstag Vormittag in Gladenbach, anschließend in zwei weiteren Orten, bevor es am Freitag wieder nach Hause geht.

Und dann freut er sich auf die Familie in Weddewarden.

Eine schöne Rundumsicht auf den Fischereihafen Bremerhaven erhalten Sie, wenn Sie diesen Link öffnen (ist etwas langsam): https://www.schaufenster-fischereihafen.de/angebot/?id=40

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.