Osteopathiepraxis von Inga Lachmund, 2. Teil

Frau Lachmund behandelt viel am Kopf, d.h. sie setzt die kranio-sakrale Therapie ein

Die meisten Leiden, die mit Schmerzen verbunden sind, lassen sich gut therapieren. Dazu gehören Rücken, Knie- und Kopfschmerzen, sogar Migräne, auch Menstruationsbeschwerden. In der Regel schlecht therapierbar ist z.B. Arthrose. Es ist sinnvoll, frühzeitig zur Behandlung zu kommen, nicht erst eine längere Leidenszeit auf sich zu nehmen.

Der überwiegende Anteil der Behandlungen betrifft Menschen nach Unfällen. Im Körper sind auf Grund des Traumas Spannungen entstanden. Möglicherweise spielt hier das Zellgedächtnis eine Rolle. Versierte Osteopathen können solche Ereignisse sogar nach Jahrzehnten erfühlen. Im Einzelfall sind auch Menschen nach Operationen betroffen, vor allem, wenn es danach zu Verwachsungen gekommen ist.

Ab welchem Alter kann man zu Ihnen zur Behandlung kommen?
Mein jüngster Patient war eine Woche alt, er hatte Schwierigkeiten beim Saugen. Die älteste Patientin mit über 90 Jahren kam wegen Rückenschmerzen zur Behandlung. Bei den Kleinsten kommt es häufig durch den Geburtsvorgang zu Fehlstellungen. Sie können auch die Ursache sein für „Schreikinder“. In der Regel sind solche Behandlungen nach wenigen Wochen erfolgreich abgeschlossen.

Was kostet eine Behandlung?
Die Behandlung für Erwachsene dauert 50-60 Minuten und kostet 80€ (Krankenkassen und Selbstzahler)
Die Behandlung für Säuglinge und Kleinkinder dauert ca. 45 Minuten und kostet 60€
Derzeit erstatten die Kassen 2-3 Stunden. osteopathie-lachmund.de/kosten-erstattung

Was wünschen Sie sich bezüglich Ihres Unternehmens für die Zukunft?
Mehr Zusammenarbeit mit Ärzten;
Informationen der Patienten, die einen schweren Unfall hatten, dass ihre Leiden sehr gelindert werden, wenn sie möglichst frühzeitig nach einem Unfall mit einer Osteopathie-Behandlung beginnen.

In Biebertal könnte auch eine zweite Osteopathiepraxis erfolgreich bestehen.

Behandlung über den Rücken (Foto Webseite I.Lachmund)

Faszien, dünne Bindegewebshäute, die in der Osteopathie von großer Bedeutung sind, verbinden alle Strukturen im Körper und können so Spannungen weiterleiten bzw. übertragen. In der Osteopathie geht es also um das Auffinden und Behandeln der Ursachen! Dabei arbeiten Osteopathen ausschließlich mit ihren Händen, die durch viel Übung kleinste Spannungen wahrnehmen können.

Fotos Eveline Renell
Weitere Informationen: https://www.osteopathie-lachmund.de/

Mit Büchern durch Europa reisen

Eröffnungsveranstaltung der Europawoche für Mittelhessen am Donnerstag den 28. April um 10.00 in der Bücherei Biebertal, Schule am Bornberg in Rodheim

Zur Europawoche: EU-Informationszentrum Gießen und Bücherei Biebertal richten Lesebereich ein.
Der mittelhessische Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich wird die Veranstaltung eröffnen und dem Förderverein eine Buchspende für den Bestand der ehrenamtlich geführten Bücherei übergeben. Das EU-Informationszentrum im Regierungspräsidium Gießen stellt in den Räumlichkeiten der Bücherei in der Schule in Rodheim-Bieber auch umfangreiches Informationsmaterial zur Arbeit der Europäischen Union und deren Bedeutung für unser Zusammenleben in Mittelhessen zur Verfügung“, sagt RP Ullrich. „Verständigung über nationalstaatliche Grenzen hinweg können wir auch durch Lesen erfahrbar machen. Lesen ist Reisen im Kopf. Mit diesem gemeinsamen Angebot laden wir die Menschen ein, mit Büchern durch Europa zu reisen.“

Ravensburger Spiele 26421 - Europareise
Dieses Spiel von Ravensburger kann auch ausgeliehen werden


Teilnehmen werden auch Schülerinnen und Schüler der Grundschule. Für sie gibt es eine Auswahl an Kinderbüchern aus verschiedenen europäischen Ländern. Außerdem haben sie die Gelegenheit, sich spielerisch mit Europa vertraut zu machen.

Die 27 Staaten, die der Europäischen Union angehören: Dieses Spiel ist auch für Erwachsene oder für Familien interessant
Quelle: eduki.com/de/material/282909/su-eu-lander-in-der-eu-wurfelspiel

Bei der Eröffnung wird der mittelhessische Regierungspräsident dem Förderverein eine Buchspende für den Bestand der ehrenamtlich geführten Bücherei übergeben.

Die Bücherei hat für Erwachsene Bücher verschiedener europäischer Autoren. Für Kinder ist die Auswahl geringer, was nicht an der Bücherei liegt. Hier muss auf europäischer Ebene nachgearbeitet werden. Kinder würden gerne mehr darüber erfahren, wie andere Kinder im gleichen Alter in Polen oder Bulgarien, auf Malta oder Kroatien leben.

EU verbietet Käfighaltung

https://infrastruktur.biebertaler-bilderbogen.de/wp-admin/post.php?post=425&action=edit

es ist offiziell – die EU wird Käfige in der Tierhaltung bis 2027 europaweit abschaffen. [1] Das sind große Neuigkeiten, Denn es bedeutet, dass wir gemeinsam die Haltungsbedingungen von Millionen Nutztieren verbessert haben.

Indem sie das Vorhaben, Käfighaltung abzuschaffen, unterstützt, hat die EU auf die Stimmen von 1,4 Millionen EU-Bürger*innen gehört, die sich dafür eingesetzt haben. [2] Dass sie Maßnahmen einführen würde, war keineswegs sicher. Aber am Ende waren der öffentliche Aufschrei und die unermüdliche Arbeit unserer Partner*innen zu stark, um sie zu ignorieren. Es zeigt uns erneut, was Bewegungen von unten erreichen können!

Noch verbringen hunderte Millionen Tiere in Europa den größten Teil ihres Lebens in einem Käfig, manchmal von der Geburt bis zum Tod. [3] Mail vom 6. Juli

Eine gute Idee: Festplatz „Im Grund“ wird Platz für alle Generationen

Auf der Ortsbeiratssitzung im Juni in Fellingshausen wurde darüber gesprochen, dass der Sportplatz am Wald nach Umwandlung in einen Kunstrasenplatz Kindern und Jugendlichen nicht mehr als Bolzplatz zur Verfügung stünde. – Warum eigentlich nicht?
Stattdessen könnte  auf dem Festplatz „Im Grund“ zwischen Fellingshausen und Rodheim-Bieber ein multifunktionales Spiel-, Sport- und Freizeitgelände entstehen.
So Frau Ortmann laut Gießener Anzeiger vom 2. Juli 2021.

Das hört sich teuer an. Die Idee finde ich jedoch gut, würde es aber einfach als Platz für alle Generationen oder als „Generationenplatz“ bezeichnen. Und der muss nicht unbedingt teuer sein.

Wir haben kein Geld? Dann investieren wir doch unsere Phantasie und die im Dorf schon vorhandene „Hardware“ und „Manpower“. Sprich, welche ausrangierten Geräte können zu Spiel- und Sportgeräten umgewandelt werden, wer hilft mit, es umzusetzen?

So ein Platz kommt allen Altersgruppen zu Gute.

Vorrangig können Angebote vor allem für ältere Kinder und Jugendliche erstellt werden. Sie leiden unter Bewegungsmangel und kommen fast immer zu kurz, seit Corona erst recht.

Der Platz kann nach und nach gestaltet werden, indem in jedem Jahr Haushaltsmittel eingestellt werden.

Er liegt zentral für 3 Ortsteile und ist durch die vielen Spaziergänger immer „bewacht“. Er kann mit viel Eigenarbeit hergerichtet werden. Förderkreis?

Er kann mit viel weniger Einbringen von Kunststoffen gestaltet werden.

Er ist bei weitem nicht so teuer wie der Kunstrasenplatz. Nach Angaben der Vereine gibt es etwa 180 Fußballspieler in Biebertal, d.h. pro Spieler werden 3000,–€ von der Gesamtheit zur Verfügung gestellt.

Was ich mir für den Platz wünsche:

  • Eine Skaterbahn mit Half- oder Quarterpipe (K)
  • Eine Slackline (kw)
  • Einen Hindernisparcour mit Höhenverstellung für alle Altersgruppen (kw, B)
  • Einen Barfußpfad (oK, F)
  • Balanciergelegenheiten auf Baumstämmen(oK, B, F)
  • Ein Klettergerüst und Rutsche auf der Basis eines ausrangierten Treckers/Bauhof- oder Feuerwehrfahrzeug (kw, B)
  • Tische und Bänke in Ruhezonen und zum Zugucken (kw, B, S)
  • Einen Wasserspielplatz (kw, B)
  • Genügend Freiraum, damit dort weiterhin die Kirmes stattfinden kann.
    Zeichenerklärung: K= kostet relativ viel Geld; kw = kostet wenig, unter 1000€; oK = ohne Kosten; B = Bauhof; F= Forst; S= Seniorenwerkstatt
    Viele Einrichtungen können in Eigenarbeit

Meine Phantasie ist erstmal still. Aber fragen wir doch die Jugendlichen und die anderen Bürgerinnen und Bürger Biebertals.

Regional in Biebertal – Weihnachtseinkäufe 2

Die obigen Fotos beweisen mal wieder: Man muss nicht in die Stadt fahren, um schöne Dinge zu entdecken. Jule Findt aus Frankenbach hat vor einem Jahr im umgebauten ehemaligen Hühnerstall ihrer Großmutter ein schnuckeliges Lädchen eröffnet, in dem ich – typisch Frau – viel länger herumsuchte und fand als gedacht. Ich glaube, Christoph Haus, der mir dieses Kleinod zeigte, war schon leicht genervt.

Die Post hat in diesem Jahr außergewöhnlich viel zu tun. Wenn Sie also wegen der Kontaktbeschränkungen die gute alte Sitte der Weihnachtskarten wieder aufleben lassen wollen, dann sollten Sie jetzt mit dem Schreiben beginnen. Weihnachtskarten gibt es in der Poststelle und bei Schreibwaren Altena. Bei Frau Altena findet man auch viele schöne Geschenke. Einige werden in den folgenden Fotos vorgestellt.

Anschriften und Öffnungszeiten der vorgestellten Läden:

Findtstücke bei Julia Findt, Waldstraße 2 in 35444 Frankenbach, Tel: 0160-4288692
geöffnet in der Adventszeit: Dienstags 18.00 – 20.00 Uhr
Freitags 14.00 – 18.00 Uhr
Samstags 11.00 – 17.00 Uhr

Schul- und Geschenkelädchen Altena in 35444 Rodheim, Fellingshäuser Str. 4
Tel: 06409-804283

MontagGeschlossen
Dienstag09:30 – 12:30 und 15:00 – 18:00
Mittwoch09:30 – 12:30 und 15:00 – 18:00
Donnerstag09:30 – 12:30 und 15:00 – 18:00
Freitag09:30 – 12:30 und 15:00 – 18:00
Samstag09:00 – 13:00
SonntagGeschlossen


Alle Fotos Eveline Renell

Online Lehrgang Netzwerk Schulgarten

Unterricht im Schulgarten: Alles ist möglich

Online-Fortbildung, 9. Dezember 2020, 14:30 – 17:00 Uhr

DER schulische Fachraum für Outdoor-Learning ist der Schulgarten! Er kann aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten zu gestalten, zu beobachten, zu messen, wahrzunehmen, kreativ und selbstwirksam zu sein sowie sich zu bewegen allen Fächern einen lebendigen Lernraum bieten. Dabei ist der Schulgarten nicht nur eine gesunde, alle Sinne ansprechende Lernumgebung, sondern gleichzeitig auch ein spannendes Lernobjekt.

Der Schulgarten kann – neben dem Sachkunde- und Biologie-Unterricht oder der Schulgarten-AG – gern noch von weiteren Fachlehrkräften für ihren Unterricht entdeckt werden. Es gibt so viele Themen, für die der Lernort Schulgarten ein ideales, praxisnahes Lern- und Übungsfeld darstellt.

Wie Schulgarten-Unterricht gelingen kann, und bei welchen Themen in den unterschiedlichen Fächern der Lernort Schulgarten in den Unterricht einbezogen werden kann, ist Gegenstand dieser Fortbildung. Lassen Sie sich von Unterrichtsideen für den Outdoor-Klassenraum inspirieren und ermutigen!

14:30 UhrBegrüßung, Einführung und Vorstellungsrunde 
15:00 Uhr Unterricht im Schulgarten: Prinzipien des Outdoor-Learnings an der SchuleImpulsvortrag Dr. Birgitta Goldschmidt 
15:45 UhrDiskussion
16:00 UhrPause
16:15·       Berichte der Teilnehmer/innen von ihren Unterrichtserfahrungen im Schulgarten·       Entwicklung eigener Unterrichtsideen für den Schulgarten 
16:45 UhrAbschlussrunde 
17:00 UhrEnde

Zielgruppen

Lehrkräfte aller Schulformen und Schulstufen, Multiplikatorinnen und Multiplkatoren der BNE und Umweltbildung sowie weitere Interessierte

Referentin:

Dr. Birgitta Goldschmidt, Referentin für Bildung für nachhaltige Entwicklung und Schulgärten

Anmeldung

Bitte melden Sie sich unter schulgarten@groger.org direkt bei der Referentin an mit folgenden Angaben:

–        Name

–        Institution (Name von Schule, Verein etc.)

–        Funktion (Lehrkraft – bitte mit Schulform, Schulleitung, außerschulische/r MultiplikatorIn, Engagierte z.B. in Gartenbauverein etc.)

Sie erhalten daraufhin die Zugangsdaten zur Online-Fortbildung. Das Einwählen wird ab 14:15 Uhr möglich sein, um die Technik zu testen.

Regional in Biebertal – Weihnachtseinkäufe 1

Am 6. Dezember ist Nikolaustag

Nicht vergessen: Am 6. Dezember ist Nikolaustag (Rewe9

Vorbereitungen für Mütter und Väter: Was Schönes aussuchen;
Vorbereitungen für Kinder: Bitte die Schuhe gut putzen!
Vorbereitungen für alle: Wohnung dekorieren, Plätzchen backen.
Schulanfänger dabei? Dann empfehle ich folgenden Lebkuchenteig, aus dem man wunderbar Buchstaben schneiden kann. Die sind erstmal zwei Wochen lang so hart, dass sie sich zum Spielen eignen.. Ansonsten können sie erstmal nur gelutscht werden. Sie schmecken ähnlich wie Russisch Brot.

Rezept: 250g Zuckerrübensirup (Grafschafter Goldsaft), 180g Zucker und 120g Margarine lässt man bei leichter Hitze gemeinsam schmelzen und rührt, bis der Zucker gelöst ist. Abkühlen lassen.
500g Mehl werden gemischt mit 1 P. Backpulver und 1 gehäuften Teelöffel Lebkuchengewürz und dann mit der Sirupmischung verknetet. Der Teig muss nur kurz ruhen. Er klebt nicht. Danach wird er ausgestochen oder in Figuren geschnitten und bei 200°C (Ober-Unterhitze) 10-12 Minuten gebacken. Diesen Teig nehme ich auch gerne als Basis für selbst gemachte Dominosteine.

Füllungen für Schuhe und Säckchen: In den Fotos unten sind kleine Püppchen, Minibücher, Modellautos und Spiele zu sehen – die sich natürlich auch gut als Weihnachtsgeschenke eignen.

Geschenke für Weihnachten:
ihr erster Einkaufsgang sollte Sie am Donnerstag den 3. Dezember zum Wochenmarkt in Fellingshausen führen. Der Kreativkreis der Evangelischen Kirchengemeinde verkauft dann schon zum zweiten Male selbst gefertigte nützliche und dekorative Dinge. Am 26. November wurde bereits soviel verkauft, dass ein drittes Mal zweifelhaft ist.

In der nächsten Fotogalerie sieht man links Küchengeräte von Edeka. Bitte nicht der Frau des Hauses schenken, es sei denn auf deren ausdrücklichen Wunsch. Aber junge Paare freuen sich bestimmt darüber. Das mittlere Foto wurde auf der Poststelle aufgenommen. Hier gibt es nicht nur Deko-Sachen sondern oft auch Geschirr, Besteck oder manchmal neue Kleidungsstücke. Wie wäre es denn für jemanden, die/der gerne Briefe oder Postkarten schreibt, mit einer schönen selbst gestalteten Karte mit lauter gültigen Sondermarken? Die übrigen Dinge gibt es bei Evenius.

Die Geschenke können Sie während der Öffnungszeiten bei Evenius in der Karlstraße 22 in Rodheim von Montag bis Freitag zwischen 8.30 und 16.00 Uhr kaufen. Oder vorher anrufen im Werkstattbüro: 06409-6611121.
Was wäre Weihnachten ohne Bücher?
Dazu müssen Sie nicht bei Amazon bestellen. Ein hervorragendes (Online)-Angebot gibt es ganz in der Nähe im Buchladen „Die Büchertreppe“ in Krofdorf, nur 4 km von Rodheim entfernt.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist cache_2480322484.JPG
Bucladen „Die Büchertreppe“, Foto Sabine Luh
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist cache_2480261080.jpg

Fotos: Eveline Renell
Folgende Einkaufsmöglichkeiten werden in diesem Artikel genannt: Edeka, Rewe, Evenius,
Die Büchertreppe

Vorbereitungen für den 1. Advent

In diesem Jahr ist Selbermachen angesagt.

Frische Kränze ohne Deko bei Niekisch in Kinzenbach
Zuerst bekommen die Kerzen den richtigen Platz (Rewe)
Danach verteilt man die Dekoration (Rewe)

Wer klassisch jeden Sonntag eine weitere Kerze anzündet, sollte unterschiedliche Größen kaufen. In den Wühlkisten gibt es oft auch Draht, der für die Befestigung der Dekoration nötig ist.

Natürlich dürfen am 1. Advent frische Plätzchen auf keinen Fall fehlen. Wer Kinder hat, braucht einen Mürbeteig, aus dem man ausstechen kann. Der folgende Teig klebt (meistens) nicht. Und er muss nicht kalt stehen. Das Ausrollen erfolgt dennoch am besten zwischen 2 Lagen Pergamentpapier.

150 g Mehl, 50 g Zucker und 100 g Butter oder gute Margarine werden verknetet – auch von gewaschenen Kinderhänden – dann ausgerollt und die Plätzchen ausgestochen. Gebacken wird bei 160°C mit Umluft etwa 15-20 Minuten. Es gibt sicher Plätzchenteige, die leckerer sind, aber für die Kinder ist die möglichst bunte Dekoration nach dem Backen besonders wichtig.

Plätzchen.- Ausstecher gibt es bei Edeka

Wer keine Kinder hat und nicht selber backen mag, der bekommt frische Weihnachtsplätzchen in unseren Bäckereien bzw. beim Kreativkreis der Evangelischen Frauenhilfe Fellingshausen,

Wer noch mehr selber machen möchte, kann den Kranz auch selber binden. Ganz frische Zweige – sofern Sie keine im Garten haben – gibt es ebenfalls bei Niekisch.

Dpuglasie, Edel- und Nordmanntanne aus eigener Erzeugung bei Niekisch

Und zu guter Letzt für heute: Man kann auch ein besonderes Kerzengesteck fertig kaufen, Der unten abgebildete Stern besteht aus zusammengerollten Illustriertenseiten und wurde in den Evenius-Werkstätten gefertigt. Ich finde ihn ganz besonders schön. Zu kaufen ist er (und vieles andere- siehe spätere Berichte) Montag bis Freitag zwischen 8.30 und 16.00 in der Karlstraße 22 in Biebertal (Industriegebiet). Oder vorher anrufen im Werkstattbüro: 06409-6611121.

In diesem schönen Stern aus der Kreativwerkstatt stecken viele Stunden Arbeit

Parkplätze sind für Berufsschüler und Anwohner ein Problem

Umzug der Willy-Brandt-Schule, Teil 2
Der Parkplatz am Familienbad bietet werktags viele Parkflächen

Ab dem neuen Schuljahr (17.August 2020)  werden 300 –  400 Berufsschüler/innen pro Tag den Unterricht in der ehemaligen Rodheimer Gesamtschule (zuletzt Georg-Kerschensteiner-Schule) besuchen. Wie schön! Das große Schulgebäude wird nicht leer bleiben. Obwohl viele den Bus benutzen, gibt es eine große Anzahl von Schüler/innen, die mit dem Auto anreisen. Und da es nicht genügend Parkplätze gibt, werden etliche davon auch vor den Privathäusern Am Bornberg, Am Mühlberg und in anderen Straßen parken.

Weg vom Schwimmbad zur Schule

Ich hatte Gelegenheit, mich mit Herrn Jung zu unterhalten, dem Stellvertretenden Schulleiter der Willy-Brandt-Schule aus Gießen, die während der Renovierungszeit in die Räume der Biebertaler Schule einzieht. Herr Jung sagte, man sei schon längere Zeit im Gespräch mit Herrn Thomé von der Gemeinde und Herrn Landgraf, dem örtlichen Polizeivertreter. Wo kann geparkt werden? Ist es sinnvoll, Anwohnerparken einzuführen und das in Kombination mit strengerer Parkraumüberwachung? Nicht nur 18-25jährige stellen sich lieber auf den nächstbesten freien Platz, statt ein Stück zu laufen. Da sie aber als Auszubildende weniger Geld zur Verfügung haben, trifft sie ein Bußgeld viel härter. Also werden sie danach vermutlich einen genehmigten Parkplatz nutzen. Möglich ist das Parken werktags (besonders gut montags, dienstags und donnerstags) vor dem Schwimmbad. In Frage kämen auch zwei andere Plätze, worüber die Schulleitung mit den Verantwortlichen in der Diskussion steht. Da die Berufsschüler/innen Teilzeitunterricht haben und nur an ein – zwei Tagen anwesend sind, wäre ein Wechsel der Parkplätze k e i n  Problem.

Warum können die Berufsschüler/innen nicht mit dem Bus fahren? Im Schuljahr 2019/20 haben das sehr viele der 150 – 200 Tagesschüler auch getan. Außerdem fuhr morgens und mittags ein Sonderbus, der immer voll war. Die Zahl der Busse könnte erhöht werden.
Im vergangenen Schuljahr wurden vorwiegend Einzelhandelskaufleute unterrichtet aus Stadt und Kreis Gießen. Ab 2020/21 kommen Mediengestalter und alle Berufe der medizinischen Fachangestellten (Arzthelferin) nach Biebertal. Außerdem einige Klassen der Gastronomieberufe wie Köche und Restaurantfachleute. Letztere arbeiten meistens in Schicht und kommen früh morgens oder spät abends ohne Auto nicht an den Arbeitsplatz bzw. nach Hause. Für die Tiermedizinischen Fachangestellten zum Beispiel liegen die nächsten Schulen in Frankfurt oder Kassel (Auskunft Landestierärztekammer) . Sie müssten also von ihren Heimatorten mehrfach umsteigen und wären Stunden unterwegs – sofern ihr Wohnort überhaupt mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist. Die Mehrzahl der SchülerInnen ist älter als 18 Jahre und ist aus den oben genannten Gründen auf ein Auto angewiesen.

Etwas Entgegenkommen sollte es auf beiden Seiten geben! Mit dem Klatschen der Corona-Monate ist es nicht getan. Die Anerkennung muss im normalen Alltag gegeben werden. Sie freuen sich über freundliches, engagiertes Personal bei allen Ärzten oder im Restaurant. Ich freue mich, dass Biebertal durch die Berufsschülerinnen (98% der Arzthelferinnen sind weiblich) belebt wird und danke Herrn Jung für das Gespräch!

Der Umzug war schon vor den Sommerferien in vollem Gange